Montag, 30. Dezember 2013

Nochmal Seifen im alten Jahr...


Die neuen Stempel wollten endlich ausprobiert werden. Da ich noch nie gestempelt habe, versuchte ich mich erst mal an einer kleinen Menge Seife. Aber es hat ganz gut geklappt....


Die erste oben ist ein 25er Grundrezept (Kokos, Fettstange, Olive und Raps zu gleichen Teilen), bestempelt mit Glanzgrün.
Drunter die erste Honig-Sole-Seife, die war sehr angenehm zu verarbeiten und fühlt sich toll an.


... und das ist die letzte für dieses Jahr: Limited Edition für besondere Leute, meine Silvesterseife aus Kokos, Babassu, Fettstange, Olive, Raps und Aprikosenkernöl, angrührt mit Sekt! und zum ersten Mal geswirlt - hat geklappt, wie man sieht :-) - und da ich keine Feuerwerksstempel hatte, hab ich einfach die kommende Jahreszahl reingestempelt.

Und so hab ich mir beim Herstellen geholfen: Trennwände für die Form gebastelt, Seifenleim in drei Farben eingefüllt, dann Trenner raus und geswirlt.




In der Form sieht das dann so aus:






Montag, 18. November 2013

Schlimmer als Virus - angefixt!

Die Seifensucht ist schlimmer als ein Virus - sie geht nicht vorbei..... Das neu entdeckte "Seifenforum" ist schuld daran. Aber was ich am Wochenende produziert hab, kann sich schon sehen lassen (aber - macht süchtig :-))


oben: "Veronica's calendula" mit Calendulablüten aus Vronis Garten, das Grüne mit Spinatpulver gefärbt.

darunter: "Veronicas silky garden" mit Calendula und Seide


Und "Silky Blue" mit Indigo und Goldpulver gefärbt


Sonntag, 10. November 2013

Seifenvirus

Ja, der Seifenvirus hat mal wieder zugeschlagen. In den letzten Wochen sind noch ein paar Seifchen entstanden und nun habe ich auch noch das Seifenforum entdeckt mit einer Menge Inspiration..... wo nehm ich nur die Zeit her - und die Abnehmer für die Seifenberge???


Oben: Ein Experiment mit Luffagurken als Peelingseife. Basis ist Melissenseife, die zweite Portion habe ich mit Titandioxid weiß gefärbt, aber da wusste ich (noch) nicht, wie man das richtig anwendet und nun krümelt das TiO ein bisschen rum. Aber sie wäscht gut - 
über die Optik kann man geteilter Meinung sein...

Unten eine kostbare Lavendelseife mit Lavendelblüten aus dem Garten und der zweiten Portion Stutenmilch von Dora


So, und nun wird es ein bisschen arg bunt. Ich habe mit Pigmenten gefärbt und muss feststellen, man braucht wirklich NICHT viel davon. Aus dem geplanten Rosa wurde kräftiges Himbeerrot und daher taufe ich die Törtchen "Himbeereis". Sehr gefreut hat mich, dass das in den Papierförmchen tatsächlich funktioniert hat! Aber nicht reinbeißen!



Erzieherisch wertvoll ist, dass Seifen ein paar Wochen lagern müssen, was bedeutet, dass die Weihnachtsseifchen jetzt produziert werden müssen. Gut - dann ist das erledigt. Und ich bin wirklich zufrieden, was da so rausgekommen ist. Es sind alles Erstlingsexperimente mit den Muffinsförmchen, mit den Einlegern, mit dem Glitzer..... ach - es ist alles Seife außer den Tannenzweigen. Die sind echt.

Ich habe mir überlegt, ob ich die Fotos hier einstellen soll. Aber da eh keiner im Blog guckt, verrate ich da nicht zuviel....





Die braune Zimtseife für die Lebkuchenmännchen und die Schokolade war die erste, die beim Verseifen gezickt hat. Sie wollte gerinnen und ist es dann auch, aber beim Festwerden ist sie wieder cremig geworden. Ich vermute meinen Fehler: Ich war zu ungeduldig, das Fett zu heiß. 

Und weil ich grade am Fotografieren war - eine Zusammenstellung meiner Seifenproduktion seit den Anfängen im Frühjahr 2012 (nicht vollständig):


Samstag, 21. September 2013

Wollüberschwemmung

Ich habe die gewaschene und kardierte Wolle von Sassen zurückbekommen. Es ist die Wolle von 2012 und 2013 und knappe 20 kg, obwohl die Menge für die bestellte Tagesdecke schon einbehalten wurde.

Ich gebe daher Wolle ab - Coburger Fuchs von Rosa, Quasi und Co. und von Lilly und Lissy (Gotlandmix - Elfenschafe ??)- Preis auf Anfrage.
100 g kann man im Maxibrief verschicken, größere Menge als Hermes- oder DHL-Paket.
Die Fotos zeigen die Fuchsschafwolle.


Die Menge auf dem Suppenteller ist abgewogen 100 g.
 

Diesmal ist wirklich super schöne Wolle rausgekommen, kleine Reste von Pflanzenteilchen sind vereinzelt drin, die fallen aber beim Spinnen raus. 


Hier ist die Gotlandmixwolle (links) im Vergleich zur Fuchsschafwolle (rechts):



Dienstag, 3. September 2013

Silky Dreams


Aus einem Batt von Melinoliesl "Silky Dreams" - verzwirnt mit einer Merino-Seiden-Mischung, wurde ganz flugs ein Tuch, nachdem das Garn fast zwei Jahre in der Schublade lag. Manchmal wartet ein Garn auf die richtige Gelegenheit und dann passt es einfach auch supergut.





Der Form halber: Das Tuch ist gestrickt nach der Anleitung "Quaker Yarn Stretcher", wobei ich glaube, dass ich den Rand etwas anders gestrickt habe als in der Anleitung vorgesehen.


Dienstag, 27. August 2013

Gartenseifen 2013

Es gab wieder eine ganze Ladung neue Seifen mit Zutaten aus dem Garten.

Salbei-Calendula-Seife mit Ziegenmilch:


Was ganz Besonderes - die erste Stutenmilchseife (Milch von Dora) mit Rosmarin, Thymian und Orangenöl:


... und die bewährte Melissenseife mit Melissenauszug und zerkleinerten Melissenblättern aus dem reichhaltigen Gartenangebot:


Montag, 20. Mai 2013

Artyarn-Experimente in Sommerfarben




oben: Corespun. Ich hab immer noch zuviel Drall drauf, daher hab ich es verzwirnt mit dem selben Garn, und siehe da - kein Drall mehr zuviel drauf. Wunderbar! 
 unten: Das "normale" Garn ....


  oben: die Twists und unten: alles beisammen - das Ausgangsmaterial ist links oben zu sehen.


Ich habe Ende April einen Artyarnkurs besucht. Es war total klasse und eröffnete mir neue Perspektiven. In den Folgewochen hatte ich wenig Zeit und konnte nur ein bisschen herumspielen. Aus einem selbstgefärbten Garn wurde der Schal und aus einem wunderschönen Space-Kammzug von Wollknoll wurden diese Garne: Corespun und Twists und daneben ein "normales" Garn, das sich auf meinem neuen Anna-Schätzchen super schön dünn spinnen ließ.

Sonntag, 24. März 2013

Häkelmützen machen süchtig

Noch mal welche .... so lang ist der Winter doch (hoffentlich) nicht mehr! Die blau-lilafarbene ist aus selbstgesponnener Wolle aus meinen Anfängen, manchmal dauert es lange, bis eine Wolle weiß, was sie werden möchte. Hier passte das perfekt, ca 120 g - was soll man sonst daraus machen, die Menge reicht nicht für größere Objekte.

Die grau-schlammfarbene ist aus Schoppelwolle und wird vielleicht (???) verschenkt.




Sonntag, 17. März 2013

Häkelmützen


 Manchmal dauert es eine Weile, bis die Trends der Saison bei mir auf'm Dorf angekommen sind. Da liefen die Leute schon lange mit den "myboshis" rum und ich wusste gar nicht, was das ist. Na ja - nun bin ich letze Woche wieder drübergestolpert und habe losgelegt: Jeden Abend wurde ein Mützchen fertig :-) ---- und Paula darf wieder mal modeln:

Donnerstag, 14. Februar 2013

Lilac Hills


... und noch eine Decke ist fix und fertig, aber das war kein UFO, da lagen nur die Stoffe schon Monate im Schrank. Es waren zwei Charm Packs von Moda ("Lilac Hills"), die mir im Laden bei Quiltmania in die Augen gestochen sind, obwohl das so gar nicht meine Farben sind. 
Ganz schlicht, nur die Quadrate aneinandergenäht und als Rückseite eine Fleecedecke, dafür aber aufwendig gequiltet.... und aus den restlichen vier Patches reichte es ein Kissen. 
Nun passt das halt ganz vorzüglich zu unserem Kirschbaumsofa mit dem moosgrünen Bezug :-) und der Fernsehabend wird noch ein Stück gemütlicher unter so einer Decke :-)
 



Freitag, 8. Februar 2013

"Der kleine Prinz" - UFO ist fertig!






 Vor ungefähr 10 Jahren waren die sog. "Round Robins" in - ein Teil eines Patchworktops ging auf eine Rundreise zu mehreren Näherinnen und jede fügte einen Teil hinzu. Jeder bei jedem - und am Ende bekam man ein fertiges Oberteil zurück und die Überraschung war jedesmal riesengroß! 
2003 startete der "Literatur-RR". Jeder wählte ein Buch aus, packte Buch,Stoffe und ein paar Größenvorgaben in ein Paket und schickte es auf die Reise. Mein Thema war "Der kleine Prinz" von A. Saint-Exupery. Eins meiner Lieblingsbücher...

Zurück kam im Frühjahr 2005 ein Traumtop. Und dann lag es jahrelang im Schrank, weil ich nicht so recht wusste, wie ich es quilten und fertigstellen sollte und ehrlich gesagt - damals besaß ich auch noch nicht die nötigen Fertigkeiten im Maschinenquilten.

Dieses Jahr plötzlich überkam mich der Vorsatz, nun endlich meine vielen, vielen UFO's ("UnFertige Objekte") anzugehen. Gesagt, getan - und nun ist er wirklich und wahrhaftig fertig, mein kleiner Prinz. Und hängt auch schon an der Wand im Flur. 

Detail: Die Rosen




Den Rand habe ich nur mit Rosenknospenranken gequiltet. Aber da musste ich mutig sein.....  und einfach drauflosnähen und nicht so viel nachdenken, ob ich da was versau' damit. 


Detail: Das Schaf auf der Wiese.


Detail: Die Schlange am Brunnen und gequiltet darüber.


Detail: Die Sterne


Vielleicht einen Touch zu "wild" insgesamt. Aber ich wollte damals kein kitschiges Abbild des Buchs, sondern ein "modernes" Top und das haben meine Mitnäherinnen perfekt umgesetzt. Die Round Robin-Phase war eine tolle, inspirierende Zeit und hat mich sehr bereichert.

Montag, 21. Januar 2013

"Wintergraue Träume vom Sommer am Meer"

Ich kann's noch, ich kann's noch, ich kann's noch und das Maschinchen näht super wie eh und je :-)
Nach monatelanger Nähpause hab ich den Quilt an diesem Wochenende komplett fertig genäht, insgesamt etwa 12 Stunden, vielleicht etwas mehr. 
Daten: Ca. 130 x 150 cm, Rückseite Fleece, maschinengenäht, maschinengequiltet (Freihand)



Titel: "Wintergraue Träume vom Sommer am Meer" :-)  
 unten: 
Details vom Quilten (ohne Üben einfach wieder drauflosgelegt und die Maschine näht und näht und näht ......)


Heute beim Hundespaziergang viele Farben wiedergefunden - das Braun der kahlen Weiden am Bach, das Weiß des Schnees, grau der Himmel, eisblau die Eiszapfen und gestern, als die Sonne kurz rauskam, das eisige Blau ...